Arbeitgeberservice

Öffentlichkeitsarbeit: Reformprozess in Deutschland

Zahlreiche neue Gesetze wirken sich auf die Unternehmen aus ...

Die Vielzahl an Neuregelungen…

  • RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz
  • EU-Portabilitätsrichtlinie (noch nicht verabschiedet
  • Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG)

…erfordert Aufklärung und Beratung!

Mittelständische- und Großunternehmen sind von zahlreichen neuen Gesetzen direkt oder indirekt betroffen.

Konkrete Auswirkungen für den Unternehmer lassen sich jedoch nicht immer sofort feststellen.

Es besteht die Gefahr, unwissentlich (rechtliche) Fehler zu machen.


Eine umfangreiche Beratung ist unerlässlich und deshalb ist die bundesweite Beratungsstelle für betriebliche Altersversorgung ihre zuständige Stelle für die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in praxisgerechte, wirtschaftliche Lösungen wie:

  • Einrichtung und Betreuung betrieblicher Versorgungswerke mit einer Nutzung durch 70 bis 90% der möglichen Belegschaft
  • Tariflich vereinbarte Branchenlösungen wie Bäckerrente, Klinikrente, Metallrente usw.
  • Umsetzung der Aufklärungs- und Informationspflicht des Arbeitgeber gegenüber den Arbeitnehmern (Rechtsanspruch auf betriebliche Altersversorgung)
  • Einzelberatung der Mitarbeiter der angeschlossenen Unternehmen
  • Lösungen für Vorstände und Gesellschafter-Geschäftsführer, Klinikdirektoren und Chefärzte
  • Einrichtung von Minijobrenten für Mitarbeiter mit 400 € Einkommen
  • Erstellung von betriebswirtschaftlichen Entscheidungsgrundlagen
  • Gutachterliche Stellungnahmen
  • Auslagerung von Pensionsrückstellungen sowie VBL und ZVK
  • Zeitwertkonten als Ergänzung der betrieblichen Altersversorgung